OSTSEERESORT

SEEBAD KÜHLUNGSBORN 2003

Die Stadt Kühlungsborn ist mit ihrem 6 km langen Sandstrand das größte Ostseebad an der Mecklenburgischen Küste.
Das Stadtbild wird durch die Seebadarchitektur des 19. und frühen 20. Jahrhunderts geprägt.
Das 1200qm große Grundstück wird nur durch einen öffentlichen Kurpark von der Küste getrennt. Zielsetzung des Konzeptes ist die Entwicklung von größenoptimierten Ferienwohnungen mit maximaler Individualität und ökologisch technischer Innovation.
Die Fassadendetaillierung und die Ausformulierung des Baukörpers spiegelt die klassische Seebadarchitektur wieder. Das Gebäude entwickelt sich aus vier sternförmig angeordneten Einzelhäusern, die im Kern über einen gemeinsamen Schacht verbunden sind. Die Bündelung der technischen Versorgung reduziert die Instandhaltungs- und Erstellungskosten deutlich. Die Wohnungen erhalten individuelle Zugänge über vier einläufigen Treppen. In jeder der vier Hauseinheiten sind eine Garten- und eine Dachterrassenwohnung geplant. Die Fußbodenheizung wird über eine Geothermieanlage betrieben (Wärmepumpe mit Brunnenanlage). Sie kühlt im Sommer und heizt im Winter. Die Stromversorgung erfolgt über Photovoltaikzellen.